permalink

9

OS X Mavericks: Erste Eindrücke

von  Bastian  |  

OS-Mavericks-WWDC

Neben iOS 7 wurde gestern auch eine Version von OS X vorgestellt. Name: Mavericks. Das Logo lehnt sich natürlich an das neue “Flat Design” an, und das merkt man auch quer durch das System. Schatten und 3D Effekte fehlen vollständig.

Änderungen sind auf den ersten Blick: Das Dock. Herrgott Apple, mit Mountain Lion hat man für mich das Dock perfekt designed. Doch jetzt ist ein sichtbarer, transparenter Hintergrund da, die Icons sehen sehr “flat” aus und ich muss mich wohl erst noch daran gewöhnen:

Bildschirmfoto 2013-06-11 um 01.31.32

Ja, und endlich kann wieder die Prozentanzeige für den Akku aktiviert werden. Danke an die Kommentatoren, das konnte man auch unter ML. Ich habe an Die verbleinede Zeit gedacht und Prozentanzeige geschrieben. Leider kann die Zeit bislang noch nicht direkt eingeblendet werden. Mit einem Klick auf die Akku-Anzeige sind auch die Apps aufgelistet die derzeit am meisten “Strom verbrauchen”:

Bildschirmfoto 2013-06-11 um 09.02.43

“Karten” ist auch neu. Die Desktop-Anwendung von Apple Maps:

Bildschirmfoto 2013-06-11 um 09.10.17

Weitere Features sind:

Tabs im Finder, Dateien können getagged werden und in Notifications kann jetzt direkt geantwortet werden. Spannend sind noch zwei weitere Punkte:

  • Multi-Display: Richtiges Arbeiten auf dem externen Display, das wie das “Hauptfenster” gehandhabt wird: Also Fullscreen, Menüleiste und Dock.
  • Der CPU-Verbrauch soll durch intelligentes Pausieren von Anwendungen verringert, und dadurch die Akkulaufzeit angehoben werden.

Der neue Schlüsselbund taucht bei mir schon auf, auch unter iOS. Aber irgendwie ohne Funktion. Auch ist iBooks nirgends zu finden. Bis Herbst ist ja noch massig Zeit, und die aktuelle Lage: OS X benötigt diese auch noch dringend. Der Finder mitsamt den Tags wirkt sehr träge und verbugged. Aber das ist normal für die erste Entwicklerversion.

Kalender und Co sehen deutlich verbessert aus. Ein “kritischer” Punkt: Wenn die App-Entwickler diesen “Flat-Hype” nicht mitmachen, so entsteht ein komischer Eindruck quer durch das System. Hier mal Flat, hier mal nicht.

 

 

Autor: Bastian

Als Informatik-Student, und seit kurzem stellv. Chef-Redakteur bei MACBUG.de, will ich neuen Usern helfen, in die Macintosh-Welt ein zu tauchen, sowie langjährigen Nutzern neue Möglichkeiten eröffnen, wie Sie noch effizienter mit einem Mac arbeiten können. Themengebiete: UNIX, Terminal, MacOS X Allgemein Über Anregungen, Kritik und Problemberichte freue ich mich sehr - via Kommentar-Funktion oder Kontaktformular!

9 Kommentare

  1. Die Prozentanzeige gibt es auch in ML und ist somit in Mavericks nicht neu… Was das Dock betrifft, sehe ich jetzt dein Problem nicht. Das neue OS X 10.9 kommt viel homogener und überdachter daher und somit ist es der richtige Schritt für Apple und zeigt wo die Reise geht. Auf jeden Fall bin ich sehr positiv überrascht und freue mich schon auf die Herbst-Keynote, weil dort auch die Mac- und iOS-Hardware noch passend aktualisiert wird.

  2. So jetzt habe ich mal eine Frage ;)

    Kann es sein das iBook in der deutschen Version fehlt? Ich finde das Programm ums verrecken nicht,

    • Bei mir ist auch kein iBooks verfügbar. Wahrscheinlich braucht man in Deutschland wieder erst die Rechte um Bücher auch auf dem “Computerbildschirm” anzeigen zu dürfen….

      • Ja so etwas dachte ich mir schon. #Schade aber das neue System, gerade mit dem so sehr erwartetem Multiscreen-System, macht einfach nur Spaß

  3. Gott sei Dank hat hier Mr. Sir Jonathan Ive nicht so eine Radikalkur gemacht wie bei iOS 7. Ich stelle mir die Fragen, was die Karten- App da macht. Ich meine, das schreit doch danach, die “Karten” in die iCloud zu schubsen. Wieso brauche ich denn da schon wieder eine App für?

    Das Dock finde ich noch in Ordnung, ist allerdings hart an der Grenze. Aber sicherlich Gewöhnungssache. Die Funktion “Multi-Display” ist ein bisschen komisch. Denn das hat unter ML schon von Anfang an nicht funktioniert und wurde nie korrigiert. Man hat also eine Funktion namens “Full-Screen” in ML integriert, aber sich keine Gedanken gemacht, wie sich diese Funktion bei einem Zweitbildschirm anfühlt. Und nun prangert man es als große Neuerung in Mavericks an. Aber dennoch: Hausaufgabe gemacht.

  4. Wieso ist bei mir die USB-Übertragungsrate so langsam …? Ich kopiere eine ca. 5GB große Datei auf meinen Stick und er überträgt mit ca. 50KB/s und eine andere Datei (ca. 1GB) kopiert er viel schneller aber immer noch nicht in der Geschwindigkeit wie es ML getan hat … kann mir vlt. jemand erklären was da los ist? Ach ja und Parallels funktioniert auch nicht weil er den Windowsstart mit der Meldung “Virtualisierungsunterstützung ist auf diesem Mac nicht aktiviert” beendet. Hoffe da hat jemand ein paar Ratschläge.

  5. Man kann das klassische Fenster-Verhalten im Finder nicht mehr verwenden:
    Ordner im neuen Fenster öffnen.
    Es geht nur noch 1-Fenster- oder Tab-Verhalten.
    Scheiße das!

  6. Das Dock sieht jetzt im vertikalen Modus der horizontalen Ansicht viel ähnlicher – das ist doch eher Fortschritt als Rückschritt. Und in der horizontalen Ansicht (also die klassische 3D-Dockansicht) hat sich praktisch gar nicht geändert – von “Flat-Design” würde ich da nicht mal annähernd sprechen.

  7. Dock: Seit 10.6 habe ich auf nichts Neues verzichtet, außer das 3D-Dock. Das habe ich schon seit Einführung durch das 2D-Dock ersetzt (via Terminal oder mit der Systemeinstellung Secrets). Der Transparenzstreifen ist aber dunkel und sieht edler aus als oben aus Mavericks abgebildet.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.