permalink

23

OS X 10.6: Zugriff auf Samba-Share nur mit aktiver Verschlüsselung

von  Takeo  |  

snowleopard.pngUnser Leser Jörg schrieb uns folgendes:

Wer unter Mac OS X 10.6 eine Verbindung zu einem Samba-Share Server aufbaut, bekommt diese nicht aktiviert, wenn die Verschlüsselung (password encryption = yes) deaktiviert wird (password encryption = no).

Selbst wenn in der nsmb.conf “minauth=none” als Flag gesetzt wird, ist die Verbindung nicht möglich.

Das Problem ist schwerwiegender Natur, da einige Programme nicht mit Verschlüsselungen umgehen können.

Wir würden gerne unsere Leser bitten, falls möglich, das Problem zu verifizieren.

Autor: Takeo

Mit einem Performa 600 zum Mac gekommen und seit dem langjähriger Apple-Professional und Fan. Ich lerne nie aus und freue mich immer, neuen wie alten Mac-Usern mit Hilfe zur Seite zu stehen. Ich bin gerne über MacBug.de erreichbar, ein Projekt welches ich im Jahr 2007 startete. Gerne lese und beantworte ich Kommentare zu den Artikeln persönlich. Ich freue mich auf eine Weiterempfehlung der Webseite durch unsere Leser! :)

23 Kommentare

  1. Ich verstehe von dem, was ihr oben schreibt, zwar nur die Hälfte, aber auch hier gibt es das Problem, dass ich mich seit SL nicht mehr mit Windows-Netzwerk-Laufwerken verbinden kann. Es scheitert an der Authentifizierung (Name/Passwort seien ungültig – mit ‘nem PC komme ich aber ran). Gibt es eventuell schon einen Workaround (die IT anzumachen, sie mögen doch bitte ihren Krempel aktualisieren ist da wohl wenig hilfreich)? Danke dass ihr’s aufgegriffen habt, ich suche schon seit Tagen nach einer Lösung.
    Gruss * markus

  2. @Markus:
    Ich habe ähnliche Probleme.
    Eine Verbindung zu einem Windows 7 Share ist, trotz Registry-Eingriffe, nicht mehr möglich.
    Drucken geht allerdings.
    Deswegen, weil ich die Passwort-Abfrage deaktiviert habe.
    Wenn dieses wieder aktiv ist, kann ich auch nicht drucken.

    Seltsame Geschichte.

  3. Kann ich auch bestätigen. Mit Leopard hat die Verbindung zum Sambaserver noch funktioniert. Seit Update auf Snow Leopard nicht. Da hilft auch die nsmb.conf nichts.

  4. Lars van Reenstrømen 3. September 2009 um 10:35 Antworten
  5. @Shade:
    Es gibt nun mal Konstellationen, in denen es nicht anders geht.
    Denke bitte an spezielle Embedded Systeme, die abgespeckte Clients benutzen.

  6. Pingback: Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) Finder and Samba “veto files” | flexiabler Titel

  7. He Leute..

    Ich habe das Problem das ich mein Samba Share von einem D-Link DNS-323 Nas System auf meinem Mac 10.6.2 sehe und wenn ich versuche mich über Finder mit “Server verbinden” oder einem selbstgebauten Programm aus Automator zum automounten, mich mac nach meinem Usernamen und Passwort fragt, mir dann aber immer wieder sagt das mein Username oder Pasword falsch sein soll…., was definitiv net stimmt kann,da ich mich mit den gleichen Daten von Win 7 oder Ubuntu in Virtualbox einloggen kann, brauche dringend HIlfe muss gerade die ganze Zeit in ner virtuellen Box unter Ubuntu arbeiten weil ich an die Daten vom NAS muss….. Danke euch für eure Hilfe!

  8. @HEKO
    einfach unter der SMB-Config des DNS-323 über Linux diesen Eintrag vornehmen in der smb.conf:

    unix extensions = off // in die [global] Sektion schreiben.

    das sollte gehen. Probier’s mal aus :)

  9. @Takeo: Ich habe es in der Config hinzugefügt, ging leider nicht:-(

    [ global ]
    interfaces = egiga0
    unix charset = ISO8859-1
    workgroup = workgroup
    netbios name = dlink-ED21EE
    server string = DNS-323
    hosts allow =
    hosts deny =
    security = SHARE
    encrypt passwords = yes

    use sendfile =yes
    unix extensions = off

  10. wie änderst die die config? ich lade sie mir via web runter und dann angepasst wieder hoch. hatte mir bis jetzt noch keinen Kopf gemacht, ob ich die config mal via direct access anpassen sollte (telnet, etc)

  11. Und ist es behoben? Ich kann leider nicht per Wlan auf die DNS 323 zugreifen per Lan funktioniert es völlig problemlos.
    Snow Leo 10.6.5 / DNS-323 1.08b

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.